Energieeffizienzklasse - EU-Energielabel

Die EU-Richtlinie 92/75/EG hat ein System zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs eingeführt. Die Richtlinie wurde durch mehrere andere Richtlinien umgesetzt, so dass die meisten Konsumgüter beim Angebot ein deutlich sichtbares EU-Energielabel aufweisen müssen. Die Energieeffizienz des Geräts wird anhand einer Reihe von Energieeffizienzklassen von A bis G auf dem Etikett bewertet, wobei A die Energieeffizienz ist, G die geringste. Die Etiketten geben dem Kunden auch andere nützliche Informationen bei der Auswahl zwischen verschiedenen Modellen.

Die Richtlinie 92/75/EG wurde durch die Richtlinie 2010/30/EU und ab dem 1. August 2017 wieder durch die Verordnung 2017/1369/EU ersetzt. Aktualisierte Kennzeichnungspflichten treten im September 2021 in Kraft.

Die neue Klassifizierung ist komplett anders, LED-Lampen sind beispielsweise in der Klasse A+ oder A++ unter der alten Klassifizierung, ab 2021 aber in der Klasse F.

Es wird wieder eine einfachere Klassifizierung eingeführt, bei der nur die Buchstaben von A bis G verwendet werden. Die Neuskalierung wird auch zu einer besseren Differenzierung zwischen Produkten führen, die nach der aktuellen Label-Klassifizierung alle in den gleichen Top-Kategorien erscheinen. Das bedeutet zum Beispiel, dass eine Lampe, die derzeit das A+++-Label trägt, eine C-Kategorie werden könnte, obwohl die Lampe genauso energieeffizient ist wie zuvor. Das Hauptprinzip ist, dass die Kategorie A zunächst leer ist und die Kategorien B und C kaum bevölkert sind, um den Weg für die Erfindung und Entwicklung neuer, energieeffizienterer Produkte zu ebnen.